"Wenn einer in sein dreißigstes Jahr geht, wird man nicht
 aufhören, ihn jung zu nennen. Er selber aber, obgleich er
 keine Veränderungen an sich entdecken kann, wird unsicher."

Ingeborg Bachmann